Rette sich, wer kann!

Transformationsblog

Der mit dem Wolf tanzt (TV-Tipp)

Dances with Wolves (original) ist die mit atemberaubenden Landschaftsaufnahmen verfilmte Geschichte eines amerikanischen Soldaten (Kevin Costner), der nichts mehr im Leben zu verlieren hat und sich auf einen Außenposten in einem Indianergebiet versetzen lässt. Dort lernt er langsam das Leben in der Einsamkeit aber auch die Freundschaft der Dakota-Indianer schätzen.

Nie zuvor wurde in Hollywood die Welt der Indianer mit einer solchen Authentizität dargestellt. Der mit 12 Oscars nominierte Film markierte dadurch einen Wendepunkt: Seit diesem Film entstehen in den USA außerordentlich viele Indianerfilme mit authentischen indianischen SchauspielerInnen, die sich bis dahin für die üblichen Hollywood-Western nicht hergegeben hatten. Ich denke, das spricht für sich, bzw. für den Film mit Kevin Costner, der auch Regie führte und damit einen Oscar gewann, und dafür bekannt ist, sich für die Lebensweise der natives in Nord- und Südamerika einzusetzen.

Leider werden viele dieser neuen Filme, die sich auch häufig mit der heuten Lebensweise und den Problemen in den Reservaten beschäftigen, in Deutschland nicht gezeigt, bzw. auf DVD verliehen oder verkauft. Das hängt möglicherweise damit zusammen, dass es sich oft um privat finanzierte oder unabhängige Produktionen handelt.

“Der mit dem Wolf tanzt” zeigt in exemplarischer Weise, wie ein Mensch von seiner eigenen patriarchalen Gewalt-Kultur über einzelne Zwischenschritte in eine andere, hilfsbereite Kultur überwechselt und schließlich alle Brücken zu seiner bisherigen abbricht. In kleinen Nebenhandlungen wird deutlich, wie Menschen sehr unterschiedlich mit dem Fremden umgehen.

*

Gesendet von ProSieben am:

Sonntag, 15. Juni 2008 um 12.00 Uhr
Montag, 16. Juni 2008 um 5.50 Uhr

Auch erhältlich als DVD bei amazon.de: Der mit dem Wolf tanzt (Langfassung)

Info Online-Filmdatenbank

Trailer:

PS Für alle Fans dieses Films: Der Roman- und Drehbuchautor Michael Blake hat eine Fortsetzung geschrieben, “The Holy Road”, die 10 Jahre später spielt. Der Film ist zur Zeit in Entwicklung und soll 2009 fertig sein. Regie wird diesmal Simon Wincer (“Free Willy”) führen, in der Hauptrolle: Viggo Mortensen (“Lord of the Rings”).


Autor: Hannelore Vonier

Bloggerin mit dem leidenschaftlichen Drang, die destruktiven Kräfte in unserer Gesellschaft bekannt zu machen und Lösungen aufzuzeigen. Mehr über mich und diesen Blog.

2 Kommentare

  1. Liebe Hannelore, danke für diesen informativen Post, der meine Befürchtungen nährt, dass wir durch die Medienkonzerne bevormundet werden, warum nicht auch private Produktionen verbreiten….

  2. @ rainer:

    Mich hat kürzlich ein Leser darauf aufmerksam gemacht, dass Indianerfilme auch in den deutschsprachigen Ländern bekannt gemacht werden, auf Festivals etwa.
    Wenn er Genaueres erfährt, meldet er sich hier auf dem Blog.