Bernd Senf zu Viktor Schauberger, Wilhelm Reich und Silvio Gesell

Bereits mehrfach habe ich das Thema Lebensenergie angesprochen, deren Erforschungsgrundlagen zwischen den 20er und 50er Jahren dieses Jahrhunderts u.a. von Viktor Schauberger und Wilhelm Reich gelegt wurden.

Ähnlich wie Silvio Gesell in Bezug auf das Geldsystem haben auch diese Forscher auf anderen Gebieten höchst unkonventionelle Sichtweisen entwickelt, die den Rahmen der etablierten Wissenschaften sprengen und sogar das Fundament des mechanistischen Weltbildes in Frage stellen.

Von daher ist es sicher kein Zufall, dass alle drei Forscher von den Hauptströmungen der davon betroffenen mechanistischen Wissenschaften immer wieder ins Abseits gedrängt worden sind:

  • durch schlichte Ignorierung oder
  • durch Entstellung und
  • Verketzerung.

Bei Reich ging dieser Ausgrenzungsprozess sogar soweit, dass seine Bücher noch in den 50er Jahren in den USA offiziell verbrannt wurden.

Bei allen Unterschieden ihrer Forschungsgebiete sind Schauberger, Reich und Gesell unabhängig voneinander (und ohne voneinander zu wissen) auf ein fundamentales Prinzip des Natürlichen und Lebendigen gestoßen, das dem mechanistischen Welt(un)verständnis zutiefst fremd und sogar bedrohlich erscheint.

In den 7 zehnminütigen Teilen des Vortrags geht Bernd Senf auf jeden der drei großen Reformer ein und zeigt wichtige gemeinsame Gesetzmäßigkeiten auf, die für nachhaltige Zustandsverbesserungen in der Gesellschaft und der Welt von zentraler Bedeutung sind.

Bernd Senf, Professor für Volkswirtschaftslehre an der Fachhochschule für Wirtschaft in Berlin, spricht allgemein verständlich und ergänzt mit anschaulichen Beispielen.

Freies Fließen: Die Lösung der Blockierung ist die Lösung

Literatur:
„Nach Reich“ von Bernd Senf und James DeMeo


  • Bernd Senf zu Viktor Schauberger, Wilhelm Reich und Silvio Gesell

15 Kommentare

  • Die eigentliche Frage lautet:
    Wie bekommt man dieses Wissen in die Köpfe derer, die das am meisten betrifft: 85 % aller Deutschen.

    JRSHs letzter Blog-Beitrag…Farbe bekennen – mit Angela

  • Die eigentliche Frage lautet:
    Wie bekommt man dieses Wissen in die Köpfe derer, die das am meisten betrifft: 85 % aller Deutschen.

    JRSHs letzter Blog-Beitrag…Farbe bekennen – mit Angela

  • Die eigentliche Frage lautet:
    Wie bekommt man dieses Wissen in die Köpfe derer, die das am meisten betrifft: 85 % aller Deutschen.

    JRSHs letzter Blog-Beitrag…Farbe bekennen – mit Angela

  • Ich habe schon mit großem Interesse einige Vorträge von Bernd Senf zum Thema Finanzkrise gesehen.

    Ich habe einen großen Respekt vor seinen Erläuterungen, nicht zuletzt weil dieser Mensch für meine Begriffe mehr mit dem Herzen debattiert als mit dem nüchternen Verstand.

    Da ich selber eine neurotische Erkrankung habe und mich viele Jahre in Therapie begab, kann ich dem gesagten viel abgewinnen, erst recht wenn ich es in Zusammenhang bringe mit neueren Theorien aus der Bindungsforschung. Als Stichwort sei nur einmal das Bonding genannt.

  • Ich habe schon mit großem Interesse einige Vorträge von Bernd Senf zum Thema Finanzkrise gesehen.

    Ich habe einen großen Respekt vor seinen Erläuterungen, nicht zuletzt weil dieser Mensch für meine Begriffe mehr mit dem Herzen debattiert als mit dem nüchternen Verstand.

    Da ich selber eine neurotische Erkrankung habe und mich viele Jahre in Therapie begab, kann ich dem gesagten viel abgewinnen, erst recht wenn ich es in Zusammenhang bringe mit neueren Theorien aus der Bindungsforschung. Als Stichwort sei nur einmal das Bonding genannt.

  • Ich habe schon mit großem Interesse einige Vorträge von Bernd Senf zum Thema Finanzkrise gesehen.

    Ich habe einen großen Respekt vor seinen Erläuterungen, nicht zuletzt weil dieser Mensch für meine Begriffe mehr mit dem Herzen debattiert als mit dem nüchternen Verstand.

    Da ich selber eine neurotische Erkrankung habe und mich viele Jahre in Therapie begab, kann ich dem gesagten viel abgewinnen, erst recht wenn ich es in Zusammenhang bringe mit neueren Theorien aus der Bindungsforschung. Als Stichwort sei nur einmal das Bonding genannt.

  • DANKE!
    Super Vortrag!
    Hab mir beide Teile komplett nach und nach rein gezogen!

    Der Mann hat was auf dem Kasten!

    Gruss!

  • DANKE!
    Super Vortrag!
    Hab mir beide Teile komplett nach und nach rein gezogen!

    Der Mann hat was auf dem Kasten!

    Gruss!

  • Doc GermaniCus

    DANKE!
    Super Vortrag!
    Hab mir beide Teile komplett nach und nach rein gezogen!

    Der Mann hat was auf dem Kasten!

    Gruss!

  • Sarah Stern

    Danke für diesen Beitrag !

  • Sarah Stern

    Danke für diesen Beitrag !

  • Sarah Stern

    Danke für diesen Beitrag !

  • Peter Schütz

    Bravo,

    ich habe heute deinen „rette-sich-wer-kann-blog entdeckt.
    Kompliment! Kann ich nur sagen.
    Ich beschäftige mich seit ca. zwei Jahren mit der Finanz- und Geldtheorie, mit Meudalismus (www.meudalismus.dr-wo.de), Prof. Joseph Huber (www.monetative.de), und all den anderen guten Websites. Weiter so! Wir brauchen mehr Initiativen. Und dann sollten wir den Geschäftsbanken einfach einen friedlichen Vorschlag machen: Wir (die Steuerzahler) stützen sie, aber nicht ohne eine Gegenleistung. Die könnte so aussehen, das wir frei nach Ludwig Erhard und dem Grundgesetz (Artikel 14 Abs.1 Satz 2 Eigentum verpflichtet) „Wohlstand für alle“ schaffen (www.wohlstand-fuer-alle.de).

  • Peter Schütz

    Bravo,

    ich habe heute deinen „rette-sich-wer-kann-blog entdeckt.
    Kompliment! Kann ich nur sagen.
    Ich beschäftige mich seit ca. zwei Jahren mit der Finanz- und Geldtheorie, mit Meudalismus (www.meudalismus.dr-wo.de), Prof. Joseph Huber (www.monetative.de), und all den anderen guten Websites. Weiter so! Wir brauchen mehr Initiativen. Und dann sollten wir den Geschäftsbanken einfach einen friedlichen Vorschlag machen: Wir (die Steuerzahler) stützen sie, aber nicht ohne eine Gegenleistung. Die könnte so aussehen, das wir frei nach Ludwig Erhard und dem Grundgesetz (Artikel 14 Abs.1 Satz 2 Eigentum verpflichtet) „Wohlstand für alle“ schaffen (www.wohlstand-fuer-alle.de).

  • Peter Schütz

    Bravo,

    ich habe heute deinen „rette-sich-wer-kann-blog entdeckt.
    Kompliment! Kann ich nur sagen.
    Ich beschäftige mich seit ca. zwei Jahren mit der Finanz- und Geldtheorie, mit Meudalismus (www.meudalismus.dr-wo.de), Prof. Joseph Huber (www.monetative.de), und all den anderen guten Websites. Weiter so! Wir brauchen mehr Initiativen. Und dann sollten wir den Geschäftsbanken einfach einen friedlichen Vorschlag machen: Wir (die Steuerzahler) stützen sie, aber nicht ohne eine Gegenleistung. Die könnte so aussehen, das wir frei nach Ludwig Erhard und dem Grundgesetz (Artikel 14 Abs.1 Satz 2 Eigentum verpflichtet) „Wohlstand für alle“ schaffen (www.wohlstand-fuer-alle.de).

Schreibe einen Kommentar

draw-freehand.png

Diese Art von Kommentaren lieben unsere Leser/innen:

- in denen du deine Erfahrungen weiter gibst,
- den Beitrag um weitere Informationen ergänzt
- und Lesern des Artikels mit deinem Kommentar einen „Mehrwert“ schenkst.

Gelöscht werden Kommentare,

- die sich nicht auf diesen Artikel beziehen.
 
You have to agree to the comment policy.