Rette sich, wer kann!

Transformationsblog

Veränderung durch Spaß

“We believe that the easiest way to change people’s behaviour for the better is by making it fun to do. We call it The fun theory.” The Fun-Theory

Wenn es möglich ist, das Verhalten von anderen Menschen zu verändern, indem man einen Spaßfaktor einbaut, dann ist es doch auch möglich, das eigene Verhalten durch hinzufügen von Spaß zu verändern?


Autor: Hannelore Vonier

Bloggerin mit dem leidenschaftlichen Drang, die destruktiven Kräfte in unserer Gesellschaft bekannt zu machen und Lösungen aufzuzeigen. Mehr über mich und diesen Blog.

8 Kommentare

  1. Der Ansatz ist richtig: Eine Funtheorie beruht letztlich darauf, dass wir sofort für unser Verhalten belohnt werden. Nicht in einem fernen Jenseits, sondern heute im Diesseits. Deshalb schränkt das Patriarchat unter anderem die frei gelebte Sexualität ein und schafft damit das Privateigentum.

    • Was?

  2. Der Ansatz ist richtig: Eine Funtheorie beruht letztlich darauf, dass wir sofort für unser Verhalten belohnt werden. Nicht in einem fernen Jenseits, sondern heute im Diesseits. Deshalb schränkt das Patriarchat unter anderem die frei gelebte Sexualität ein und schafft damit das Privateigentum.

    • Was?

  3. Die Idee ist toll.

    Was Spaß macht, geht leicht von der Hand. Leider haben das viele Arbeitgeber und auch Lehrer in Schulen vergessen. machmal trifft man noch solche seltene Exemplare.

    Claudia

  4. Die Idee ist toll.

    Was Spaß macht, geht leicht von der Hand. Leider haben das viele Arbeitgeber und auch Lehrer in Schulen vergessen. machmal trifft man noch solche seltene Exemplare.

    Claudia

  5. schöööön : )

  6. schöööön : )