Rette sich, wer kann!

Transformationsblog

Doppelmoral: Freiheit für mich, Anpassung für die Anderen

Wer sich mit patriarchalen Sozialstrukturen beschäftigt, kennt die Doppelmoral dieses Gesellschaftssystems. Heute bin ich auf zwei Statistiken gestoßen, die diese Haltung bestätigen:

Anpassung bei Einbürgerung

Deutsche verlangen Anpassung. Wird die Frage etwas anders gestellt, und der Fokus verändert, enthüllen uns die Zahlen den Widerspruch, der in allen unseren traditionellen Werten drin steckt:

wichtige Werte

Die Forderung nach Anpassung verträgt sich nicht mit den Werten der zweiten Statistik auf Platz 3 (Gerechtigkeit), 4 (Respekt vor anderen) und 5 (Freiheit), insbesondere nicht mit “Respekt vor anderen”. Um die Freiheit der anderen kann es sich auch nicht handeln. Denn die sollen sich laut Statistik 1 anpassen.

Doppelmoral – die anderen sind ‘ungleicher’

Das patriarchale “Gleichheitsprinzip“, das als gerecht angesehen wird, beinhaltet automatisch Ungleichheit. Denn der gesunde Menschenverstand weiß, es gibt keine zwei gleichen Menschen.

Mit Ehrlichkeit (1. Platz) hat das Ganze nichts mehr zu tun. Oder wird Ehrlichkeit auch nur von “den Anderen” gefordert?

Vielleicht müsste die Fragestellung präziser lauten “Welches sind die wichtigsten Werte, die andere Ihnen entgegenbringen sollen?”

Nun, über die Aussagekraft von Statistiken lässt sich streiten. Was wir aber erkennen können ist, dass hier widersprüchliche kollektive Glaubenssätze am Werk sind, unbewusste, die in uns allen mehr oder weniger ihr Unwesen treiben.


Autor: Hannelore Vonier

Bloggerin mit dem leidenschaftlichen Drang, die destruktiven Kräfte in unserer Gesellschaft bekannt zu machen und Lösungen aufzuzeigen. Mehr über mich und diesen Blog.

30 Kommentare

  1. wenn jemand die deutsche staatsbürgerschaft beantragt, erwarte ich dass er / sie sich hier dem lebensstil anpasst, genauso wie ich mich dem lebensstil in fremden ländern anpassen würde
    spannend wäre hier zu diskutieren was jeder der abstimmt unter anpassung versteht
    allerdings als belohnung verstehe ich die erteilung der staatsbürgerschaft nicht

  2. wenn jemand die deutsche staatsbürgerschaft beantragt, erwarte ich dass er / sie sich hier dem lebensstil anpasst, genauso wie ich mich dem lebensstil in fremden ländern anpassen würde
    spannend wäre hier zu diskutieren was jeder der abstimmt unter anpassung versteht
    allerdings als belohnung verstehe ich die erteilung der staatsbürgerschaft nicht

  3. wenn jemand die deutsche staatsbürgerschaft beantragt, erwarte ich dass er / sie sich hier dem lebensstil anpasst, genauso wie ich mich dem lebensstil in fremden ländern anpassen würde
    spannend wäre hier zu diskutieren was jeder der abstimmt unter anpassung versteht
    allerdings als belohnung verstehe ich die erteilung der staatsbürgerschaft nicht

  4. Guter Punkt, Birgit! Willkommen auf dem Blog!
    Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger weiß ich, was Anpassung in diesem Zusammenhang heißen könnte. Ich bin vor 8 Jahren in den USA eingewandert, und frage mich, ob und inwiefern ich mich angepasst habe, anpassen musste… keine Ahnung. Ans Klima musste ich mich anpassen.

    Schreibt doch mal, was ihr unter Anpassung an den Lebensstil versteht. In DE ist das sicher gerade mehr ein Thema, als hier. Wir sind hier alle Ausländer, bis auf die Indianer.

  5. Guter Punkt, Birgit! Willkommen auf dem Blog!
    Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger weiß ich, was Anpassung in diesem Zusammenhang heißen könnte. Ich bin vor 8 Jahren in den USA eingewandert, und frage mich, ob und inwiefern ich mich angepasst habe, anpassen musste… keine Ahnung. Ans Klima musste ich mich anpassen.

    Schreibt doch mal, was ihr unter Anpassung an den Lebensstil versteht. In DE ist das sicher gerade mehr ein Thema, als hier. Wir sind hier alle Ausländer, bis auf die Indianer.

  6. Guter Punkt, Birgit! Willkommen auf dem Blog!
    Je länger ich darüber nachdenke, desto weniger weiß ich, was Anpassung in diesem Zusammenhang heißen könnte. Ich bin vor 8 Jahren in den USA eingewandert, und frage mich, ob und inwiefern ich mich angepasst habe, anpassen musste… keine Ahnung. Ans Klima musste ich mich anpassen.

    Schreibt doch mal, was ihr unter Anpassung an den Lebensstil versteht. In DE ist das sicher gerade mehr ein Thema, als hier. Wir sind hier alle Ausländer, bis auf die Indianer.

  7. Anpassung heißt für mich die Akzeptanz der Rechts- und Gesellschaftsnormen des Einwanderunglandes.
    Meine Toleranz hört bei der Burka (Ganzkörperschleier) in unserem Strassenbild oder Schulen auf, genauso bei “Ehrenmorden” und arrangierten Ehen.

  8. Anpassung heißt für mich die Akzeptanz der Rechts- und Gesellschaftsnormen des Einwanderunglandes.
    Meine Toleranz hört bei der Burka (Ganzkörperschleier) in unserem Strassenbild oder Schulen auf, genauso bei “Ehrenmorden” und arrangierten Ehen.

  9. Anpassung heißt für mich die Akzeptanz der Rechts- und Gesellschaftsnormen des Einwanderunglandes.
    Meine Toleranz hört bei der Burka (Ganzkörperschleier) in unserem Strassenbild oder Schulen auf, genauso bei “Ehrenmorden” und arrangierten Ehen.

  10. ich hatte mit “nein” gestimmt, dann erst den kommentar von birgit gelesen und muss ihr insofern recht geben, als der begriff anpassung vieles bedeuten kann.

    grundsätzlich sollte m.m.n. jeder einbürgerungswillige die sprache des landes erlernen und die menschenrechte/demokratischen grundsätze – anerkennen und danach leben. ansonsten halte ich es für eine bereicherung für jedes land, wenn die eingebürgerten wenigstens einen teil ihrer kultur in ihre neue heimat mitbringen, danach leben und sie den ureinwohnern 😉 nahebringen. wenn die toleranzquote dann noch von 41 auf 100 % steigen würde, wären wir nicht mehr weit von “one world – one woMen” entfernt.”

  11. ich hatte mit “nein” gestimmt, dann erst den kommentar von birgit gelesen und muss ihr insofern recht geben, als der begriff anpassung vieles bedeuten kann.

    grundsätzlich sollte m.m.n. jeder einbürgerungswillige die sprache des landes erlernen und die menschenrechte/demokratischen grundsätze – anerkennen und danach leben. ansonsten halte ich es für eine bereicherung für jedes land, wenn die eingebürgerten wenigstens einen teil ihrer kultur in ihre neue heimat mitbringen, danach leben und sie den ureinwohnern 😉 nahebringen. wenn die toleranzquote dann noch von 41 auf 100 % steigen würde, wären wir nicht mehr weit von “one world – one woMen” entfernt.”

  12. ich hatte mit “nein” gestimmt, dann erst den kommentar von birgit gelesen und muss ihr insofern recht geben, als der begriff anpassung vieles bedeuten kann.

    grundsätzlich sollte m.m.n. jeder einbürgerungswillige die sprache des landes erlernen und die menschenrechte/demokratischen grundsätze – anerkennen und danach leben. ansonsten halte ich es für eine bereicherung für jedes land, wenn die eingebürgerten wenigstens einen teil ihrer kultur in ihre neue heimat mitbringen, danach leben und sie den ureinwohnern 😉 nahebringen. wenn die toleranzquote dann noch von 41 auf 100 % steigen würde, wären wir nicht mehr weit von “one world – one woMen” entfernt.”

  13. Anpassung bedeutet für mich einfach erstmal grundlegend die Sprache zu lernen, damit ich kommunizieren kann und meine Mitmenschen verstehe, außerdem sollte man sich schon im Vorfeld bewußt machen, das vielleicht andere Gesetze gelten, als im Ursprungsland….ich persönlich würde in kein Land mit der Todesstrafe einwandern, so gesehen plädiere ich für eine Anpassung, das ich gewillt bin die Kultur und Gesetze zu respektieren und die Sprache zu sprechen, sowie mir  im klaren darüber zu sein, daß meine Kinder in dieser Kultur groß werden und ich das billigen kann und auch darin Vorzüge sehen. Wenn  ich mit dem Land Probleme verbinden würde und auch kein Interesse daran hätte, würde ich zu Hause bleiben.

  14. Anpassung bedeutet für mich einfach erstmal grundlegend die Sprache zu lernen, damit ich kommunizieren kann und meine Mitmenschen verstehe, außerdem sollte man sich schon im Vorfeld bewußt machen, das vielleicht andere Gesetze gelten, als im Ursprungsland….ich persönlich würde in kein Land mit der Todesstrafe einwandern, so gesehen plädiere ich für eine Anpassung, das ich gewillt bin die Kultur und Gesetze zu respektieren und die Sprache zu sprechen, sowie mir  im klaren darüber zu sein, daß meine Kinder in dieser Kultur groß werden und ich das billigen kann und auch darin Vorzüge sehen. Wenn  ich mit dem Land Probleme verbinden würde und auch kein Interesse daran hätte, würde ich zu Hause bleiben.

  15. Anpassung bedeutet für mich einfach erstmal grundlegend die Sprache zu lernen, damit ich kommunizieren kann und meine Mitmenschen verstehe, außerdem sollte man sich schon im Vorfeld bewußt machen, das vielleicht andere Gesetze gelten, als im Ursprungsland….ich persönlich würde in kein Land mit der Todesstrafe einwandern, so gesehen plädiere ich für eine Anpassung, das ich gewillt bin die Kultur und Gesetze zu respektieren und die Sprache zu sprechen, sowie mir  im klaren darüber zu sein, daß meine Kinder in dieser Kultur groß werden und ich das billigen kann und auch darin Vorzüge sehen. Wenn  ich mit dem Land Probleme verbinden würde und auch kein Interesse daran hätte, würde ich zu Hause bleiben.

  16. Ich verstehe jetzt nicht, warum mensch erst einmal erklären muss, dass auf deutschem Boden die deutsche Rechtsprechung gilt. Mir ist doch auch klar, dass ich mich z.B. als Tourist in Italien an italienische Gesetze halten muss.
    Und bedenkliche Subkulturen gibt es in Deutschland zur Genüge (Denkt an die NPD oder Scientology). Wer soll denn nun entscheiden, welche Gruppe unbedenklich ist und welche unter Generalverdacht gestellt wird?

  17. Ich verstehe jetzt nicht, warum mensch erst einmal erklären muss, dass auf deutschem Boden die deutsche Rechtsprechung gilt. Mir ist doch auch klar, dass ich mich z.B. als Tourist in Italien an italienische Gesetze halten muss.
    Und bedenkliche Subkulturen gibt es in Deutschland zur Genüge (Denkt an die NPD oder Scientology). Wer soll denn nun entscheiden, welche Gruppe unbedenklich ist und welche unter Generalverdacht gestellt wird?

  18. Ich verstehe jetzt nicht, warum mensch erst einmal erklären muss, dass auf deutschem Boden die deutsche Rechtsprechung gilt. Mir ist doch auch klar, dass ich mich z.B. als Tourist in Italien an italienische Gesetze halten muss.
    Und bedenkliche Subkulturen gibt es in Deutschland zur Genüge (Denkt an die NPD oder Scientology). Wer soll denn nun entscheiden, welche Gruppe unbedenklich ist und welche unter Generalverdacht gestellt wird?

  19. Natürlich muß sich jeder Mensch anpassen.
    Es muß sich entsprechend kleiden, weil er sonst erfrieren würde. Er kann nur das Essen, was er in diesem Ländern vorfindet. Er muß die Sprache sprechen, die sein Umfeld versteht. Er muß vielleicht sogar bestimmte Verhaltensweisen ändern um überhaupt zu überleben!
    Aus obiger Statistik entnehme ich, dass zumindest der Deutsche Angst hat, dass ihm eventuell schleichend andere Vorstellungen gegen seinen Willen aufgeprägt werden könnten. Aber matriarchale Völker sind fremden Menschen gegenüber ebenso mißtrauisch.

  20. Natürlich muß sich jeder Mensch anpassen.
    Es muß sich entsprechend kleiden, weil er sonst erfrieren würde. Er kann nur das Essen, was er in diesem Ländern vorfindet. Er muß die Sprache sprechen, die sein Umfeld versteht. Er muß vielleicht sogar bestimmte Verhaltensweisen ändern um überhaupt zu überleben!
    Aus obiger Statistik entnehme ich, dass zumindest der Deutsche Angst hat, dass ihm eventuell schleichend andere Vorstellungen gegen seinen Willen aufgeprägt werden könnten. Aber matriarchale Völker sind fremden Menschen gegenüber ebenso mißtrauisch.

  21. Natürlich muß sich jeder Mensch anpassen.
    Es muß sich entsprechend kleiden, weil er sonst erfrieren würde. Er kann nur das Essen, was er in diesem Ländern vorfindet. Er muß die Sprache sprechen, die sein Umfeld versteht. Er muß vielleicht sogar bestimmte Verhaltensweisen ändern um überhaupt zu überleben!
    Aus obiger Statistik entnehme ich, dass zumindest der Deutsche Angst hat, dass ihm eventuell schleichend andere Vorstellungen gegen seinen Willen aufgeprägt werden könnten. Aber matriarchale Völker sind fremden Menschen gegenüber ebenso mißtrauisch.

  22. Hhmmm…ich wollte zuerst mit Nein stimmen…denn man will ja nicht intolerant erscheinen, gelle…hab dann aber nochmal nachgedacht und habe mit ja gestimmt. Alldieweil Anpassung ja jetzt nicht unbedingt was schlechtes bedeuten muss sondern auch was positives. Wie war das mit Darwin: “The fittest will survive” Also fit im Sinne von fit und nicht stark. Fit sein hat was mit Fähigkeit zu tun auf Situationen richtig zu reagieren, sich also der Situation entsprechend anzupassen…
    und das ist definitiv ein Vorteil, auch im Alltag!
     

  23. Hhmmm…ich wollte zuerst mit Nein stimmen…denn man will ja nicht intolerant erscheinen, gelle…hab dann aber nochmal nachgedacht und habe mit ja gestimmt. Alldieweil Anpassung ja jetzt nicht unbedingt was schlechtes bedeuten muss sondern auch was positives. Wie war das mit Darwin: “The fittest will survive” Also fit im Sinne von fit und nicht stark. Fit sein hat was mit Fähigkeit zu tun auf Situationen richtig zu reagieren, sich also der Situation entsprechend anzupassen…
    und das ist definitiv ein Vorteil, auch im Alltag!
     

  24. Hhmmm…ich wollte zuerst mit Nein stimmen…denn man will ja nicht intolerant erscheinen, gelle…hab dann aber nochmal nachgedacht und habe mit ja gestimmt. Alldieweil Anpassung ja jetzt nicht unbedingt was schlechtes bedeuten muss sondern auch was positives. Wie war das mit Darwin: “The fittest will survive” Also fit im Sinne von fit und nicht stark. Fit sein hat was mit Fähigkeit zu tun auf Situationen richtig zu reagieren, sich also der Situation entsprechend anzupassen…
    und das ist definitiv ein Vorteil, auch im Alltag!
     

  25. @Hannelore –

    Könnte man es nicht auf den einfachen Nenner bringen dass die Freiheit immer die Freiheit des anderen einschließt?

  26. @Hannelore

    Könnte man es nicht auf den einfachen Nenner bringen dass die Freiheit immer die Freiheit des anderen einschließt?

  27. @Hannelore

    Könnte man es nicht auf den einfachen Nenner bringen dass die Freiheit immer die Freiheit des anderen einschließt?

  28. @annaberg – ich fühle mich nicht in der Lage über die Freiheit der anderen eine Aussage zu machen. Ich weiß nur etwas über meine.

    Kannst du uns etwas über meine Freiheit mitteilen? 😉

  29. @annaberg – ich fühle mich nicht in der Lage über die Freiheit der anderen eine Aussage zu machen. Ich weiß nur etwas über meine.

    Kannst du uns etwas über meine Freiheit mitteilen? 😉

  30. @annaberg – ich fühle mich nicht in der Lage über die Freiheit der anderen eine Aussage zu machen. Ich weiß nur etwas über meine.

    Kannst du uns etwas über meine Freiheit mitteilen? 😉