Bedanken und Feedback

Gästebuch

Bitte „Dankeschöns“ und persönliches Feedback nicht als Email senden, sondern unten eintragen, Kommentare unter dem Artikel. Danke.

–Hannelore

14 Kommentare

  • Ursula

    Immer wieder freue ich mich über das geschmackvolle Design. Hier ist alles gut durchdacht und fundiert, mir helfen Ihre Seiten sehr. Vielen Dank, Frau Vonier!

  • Ursula

    Immer wieder freue ich mich über das geschmackvolle Design. Hier ist alles gut durchdacht und fundiert, mir helfen Ihre Seiten sehr. Vielen Dank, Frau Vonier!

  • Gisela

    Liebe Frau Vonier,

    Ihr Buch hat mir viele neue, ja sinnvolle, Erklärungen über die natürlich vorhandenen
    Erscheinungen des Lebens gegeben.
    Schon lange ist mir klar, dass da was faul ist mit dem Patriarchat.
    Einfach durch die Tatsache, dass sich der Mann zum Maß aller Dinge erhoben hat, zwingt ihn dazu, alle und alles andere unterzuordnen. Dabei wird die natürliche Welt unterdrückt und dem männlichen Geist untergeordnet.

    Die Folgen daraus sind leider nicht so schön wie diese Hybris.

    Vielen Dank für dieses Buch und für Ihre Recherchen.

    • Danke fürs Feedback, Gisela! Das mit den Männern sehe ich allerdings nicht so, und es ist mir wichtig das zu betonen, sonst können wir keine Empathie füreinander aufbringen.

      Der Mann ist ja selbst Sklave dieses Systems und alles andere als frei. Patriarchat ist nicht ein Männerkonzept, sondern ein Vaterkonzept. Es begann mit dem Erkennen von Vaterschaft und diese Erkenntnis wurde ausgenutzt um Zucht zu betreiben und in Massen zu produzieren („Nutz“tiere, „Nutz“pflanzen und Soldaten zur Landeroberung für noch mehr Nutztiere und -Pflanzen).

      Das ist der Beginn des Kapitalismus (Kapit- von lateinisch caput = „Kopf“), ein Maximum an Köpfen erwirtschaften. Siehe dazu die Serie Entstehung des Patriarchats

  • Gisela

    Liebe Frau Vonier,

    Ihr Buch hat mir viele neue, ja sinnvolle, Erklärungen über die natürlich vorhandenen
    Erscheinungen des Lebens gegeben.
    Schon lange ist mir klar, dass da was faul ist mit dem Patriarchat.
    Einfach durch die Tatsache, dass sich der Mann zum Maß aller Dinge erhoben hat, zwingt ihn dazu, alle und alles andere unterzuordnen. Dabei wird die natürliche Welt unterdrückt und dem männlichen Geist untergeordnet.

    Die Folgen daraus sind leider nicht so schön wie diese Hybris.

    Vielen Dank für dieses Buch und für Ihre Recherchen.

    • Danke fürs Feedback, Gisela! Das mit den Männern sehe ich allerdings nicht so, und es ist mir wichtig das zu betonen, sonst können wir keine Empathie füreinander aufbringen.

      Der Mann ist ja selbst Sklave dieses Systems und alles andere als frei. Patriarchat ist nicht ein Männerkonzept, sondern ein Vaterkonzept. Es begann mit dem Erkennen von Vaterschaft und diese Erkenntnis wurde ausgenutzt um Zucht zu betreiben und in Massen zu produzieren („Nutz“tiere, „Nutz“pflanzen und Soldaten zur Landeroberung für noch mehr Nutztiere und -Pflanzen).

      Das ist der Beginn des Kapitalismus (Kapit- von lateinisch caput = „Kopf“), ein Maximum an Köpfen erwirtschaften. Siehe dazu die Serie Entstehung des Patriarchats

  • Barbara Pfeifer

    Liebe Frau Vonier,

    kurzes Feedback zum Thema selbstbestimmte Kinder von der Mutter einer 5jährigen Tochter: Kinder zu Hause schulisches Wissen beibringen, finde ich nicht gut – denn wo bleibt da das Lernen von den anderen Kindern? Es gibt jedoch andere Möglichkeiten: Unsere Tochter wird auf eine „Freie Aktive Schule“ gehen (und ist jetzt in einem Montessori-Kindergarten). Sollte sie mit 9 Jahren noch keine Lust auf Lesen und Schreiben verspüren, dann muss ich das als FAS-Mutter akzeptieren. Das ist doch zumindest mal ein Ansatz, oder? Spannenderweise schaffen die Kinder ihre Schulabschlüsse auch so, in Stuttgart zum Beispiel den Werkrealschulabschluss.
    Herzliche Grüße, Barbara Pfeifer

  • Barbara Pfeifer

    Liebe Frau Vonier,

    kurzes Feedback zum Thema selbstbestimmte Kinder von der Mutter einer 5jährigen Tochter: Kinder zu Hause schulisches Wissen beibringen, finde ich nicht gut – denn wo bleibt da das Lernen von den anderen Kindern? Es gibt jedoch andere Möglichkeiten: Unsere Tochter wird auf eine „Freie Aktive Schule“ gehen (und ist jetzt in einem Montessori-Kindergarten). Sollte sie mit 9 Jahren noch keine Lust auf Lesen und Schreiben verspüren, dann muss ich das als FAS-Mutter akzeptieren. Das ist doch zumindest mal ein Ansatz, oder? Spannenderweise schaffen die Kinder ihre Schulabschlüsse auch so, in Stuttgart zum Beispiel den Werkrealschulabschluss.
    Herzliche Grüße, Barbara Pfeifer

  • Liebe Hannelore,
    dein blog ist der einzige den ich abonniert habe. Immer wieder finde ich wertvolle Gedanken, Infos von Dir und mich interessierende Links.

    Als jetzt eine Zeit lang nichts Neues von Dir kam, vermisste ich das trotzdem nicht. Es gibt viele auch ungelesene Infos von dir, die abgespeichert sind unter lesenswert.

    Ich schätze Dich, fühle mich verbunden und wünsche Dir, dass Du Dir geben kannst, was du der Menschheit gibst.
    Herzliche Grüße
    Petra

  • Liebe Hannelore,
    dein blog ist der einzige den ich abonniert habe. Immer wieder finde ich wertvolle Gedanken, Infos von Dir und mich interessierende Links.

    Als jetzt eine Zeit lang nichts Neues von Dir kam, vermisste ich das trotzdem nicht. Es gibt viele auch ungelesene Infos von dir, die abgespeichert sind unter lesenswert.

    Ich schätze Dich, fühle mich verbunden und wünsche Dir, dass Du Dir geben kannst, was du der Menschheit gibst.
    Herzliche Grüße
    Petra

  • Patrick

    Liebe Hannelore,

    nach langer Zeit lass‘ ich mal wieder was von mir hören. Ich wollte auch nur eben schnell danke sagen, danke, dass du meine Frage bezüglich „Gehorsam“ oder besser „Gehör schenken“ beantwortet hast! 🙂 Dadurch ist mir das ganze nun klarer geworden. Den Artikel über die „fehlenden Wörter und Ausdrücke in indigenen Sprachen“ habe ich früher schon mal gelesen, aber eine kleine Wissensauffrischung kann ja nicht schaden. Auch dafür vielen Dank. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und freue mich auf weitere Artikel von dir!

    MfG
    Patrick

    • Hallo Patrick, schön von dir zu lesen. Ich hoffe es geht dir so gut wie möglich. Die andere Frage beantworte ich auch noch, ist komplexer, braucht etwas länger.
      Alles Liebe,
      Hannelore

  • Patrick

    Liebe Hannelore,

    nach langer Zeit lass‘ ich mal wieder was von mir hören. Ich wollte auch nur eben schnell danke sagen, danke, dass du meine Frage bezüglich „Gehorsam“ oder besser „Gehör schenken“ beantwortet hast! 🙂 Dadurch ist mir das ganze nun klarer geworden. Den Artikel über die „fehlenden Wörter und Ausdrücke in indigenen Sprachen“ habe ich früher schon mal gelesen, aber eine kleine Wissensauffrischung kann ja nicht schaden. Auch dafür vielen Dank. Ich wünsche dir alles Liebe und Gute und freue mich auf weitere Artikel von dir!

    MfG
    Patrick

    • Hallo Patrick, schön von dir zu lesen. Ich hoffe es geht dir so gut wie möglich. Die andere Frage beantworte ich auch noch, ist komplexer, braucht etwas länger.
      Alles Liebe,
      Hannelore

Schreibe einen Kommentar zu Petra Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.