Zirbeldrüse aktivieren und damit dem tiefen Staat ein Schnippchen schlagen!

Der Mythos vom Horusauge

Ein berühmter ägyptischer Mythos berichtet von einem Streit zwischen dem Lichtgott Horus und seinem Widersacher Seth, dem Gott der Finsternis. In einem Kampf schlug Seth dem Horus ein Auge aus und zerschmetterte es, so dass es in sechs Teile zerfiel. Thoth, der Gott der Magie und der Heilkunst, sammelte die Teile des Auges auf und fügte sie zusammen. Das geheilte Auge übergab er dann wieder dem Horus. Statt es aber selbst zu benutzen, opferte Horus sein Auge. Er setzte es seinem Vater Osiris, dem ägyptischen Totengott, als drittes Auge ein. Damit erweckte er in Osiris ein neues Bewusstsein und brachte Licht in die Dunkelheit der Unterwelt. Aus diesem Mythos entwickelte sich die Hieroglyphe des Horusauges, das ein Sinnbild für Licht, Ganzheit und Heilung wurde.

Horusauge, Zirbeldrüse, Drittes Auge

Jedem Teil des Horusauges entspricht ein mathematischer Bruch: 1/2 (rechter Teil des Auges), 1/4 (Pupille), 1/8 (Augenbraue), 1/16 (linker Teil des Auges), 1/32 (Spirale) und 1/64 (senkrechter Teil). Diese Brüche bildeten die Teile eines alt-ägyptischen Hohlmaßes und wurden als medizinisches Mess-System verwendet, mittels dessen man Dosierungen bei der Zubereitung von Arzneimitteln angab.

Interessanterweise erhält man als Summe der Addition dieser sechs Brüche ein Verhältnis von 63/64. Aber eben nicht 64/64, was dem unversehrten Auge des Horus entsprach. Ein 64stel fehlt also. Alten Hieroglyphentexten zufolge, verwendete Thoth diesen verborgenen, »magischen« Teil, um das Auge des Horus zu heilen. Dieser Teil entspricht auch dem sechsten Sinn des Menschen – der Intuition. Auf feinstofflicher Ebene ist er dem sechsten Chakra zugeordnet, welches man auch als das dritte Auge bezeichnet. (Quelle) Es handelt sich beim Dritten Auge um die Zirbeldrüse.

Die Zirbeldrüse: unser drittes Auge

Die Zirbeldrüse ist ein kleines Tannenzapfen-förmiges Organ in deinem Gehirn, welches Hormone absondert wie Melatonin, Serotonin und DMT (Dimethyltryptamin). Sie steuert die innere Uhr, reguliert den Schlaf und erhöht unsere Intuition. Lässt die Zirbeldrüse in ihrer Funktion nach, setzt der physische und psychische Alterungsprozess ein.

Schon vor Jahrtausenden galt die Zirbeldrüse als Sitz der Seele und der Intuition. Die in der heutigen Zeit gängige Überflutung mit äußeren Informationen hat allerdings die von der Zirbeldrüse gesendeten inneren Bilder verdrängt, so dass unser spirituelles Organ in seiner Funktion meist verkümmert ist. Zeit, es wieder zu aktivieren.

Warum werden Informationen über dieses Organ von uns ferngehalten? Damit Menschen nicht aufwachen und ihr tatsächliches Potential herausfinden! Die Zirbeldrüse ist im Wesentlichen das Portal zwischen der materiellen und geistigen Welt für uns Menschen. Wenn sie aktiviert ist, erfüllt sie unseren Geist mit Euphorie und Einheit und ermöglicht uns, frei in andere Dimensionen zu reisen.

Melatonin, Serotonin und die Sexualfunktion

Heute wissen wir genau, dass die Produktion von Melatonin durch Dunkelheit stimuliert wird. Hierdurch wird eine Vergrößerung der Zirbeldrüse hervorgerufen. Indem sich nun die Zirbeldrüse vergrößert, wird die Sexualfunktion herabgesetzt. Umgekehrt führt Licht zu einer Verkleinerung der Zirbeldrüse, vermindert die Melatonin Produktion und erhöht die Sexualfunktion. Bereits während der Pubertät beginnt die Zirbeldrüse an zu verkalken, was zu einer Verminderung der Melatonin Produktion führt.

Vor der Rückbildung der Zirbeldrüse und damit ihrer Funktionen haben Kinder einen spielerischen Zugang zu den unterschiedlichsten Ebenen des Bewusstseins.

Ureinwohner-Uzbekistan, Zirbeldrüse, drittes Auge

Großmutter und Enkelin, Uzbekistan

„Viele Kinder können mühelos ‚zaubern‘, sie besitzen ’siddhis‘, psychische Kräfte, die mit der Erweckung des Ajna Chakras (Drittes Auge) im Zusammenhang stehen. Kinder sind oft hoch intuitiv, können in die Zukunft und in die Vergangenheit sehen, oder sie wissen, was ihre Eltern denken. Sie haben außergewöhnliche Fähigkeiten, die Wirklichkeit hinter den äußeren Erscheinungen zu sehen, so stark, dass es sehr schwierig ist, ein Kind zu täuschen oder zu belügen.“1

Diese Eigenschaften entstehen, weil die gut funktionierende Zirbeldrüse der Kinder noch genügend Serotonin in Melatonin umwandelt.

Die Thymusdrüse verkümmert nach der Pubertät zu Gunsten der Sexualfunktion, die dann wichtiger ist. So kann auch die Zirbeldrüse der Flut an Sexualhormonen wenig entgegensetzten. Der Mensch steht „wie unter Drogen“ – durch die eigenen Hormone, die bei manchen Menschen dann das Gehirn völlig ausschalten können. Und siehe da, ebbt die Hormonflut langsam ab, dann hat auch die Zirbeldrüse wieder eine Chance.

Deshalb weisen nicht nur Kinder eine besondere Spiritualität auf, sondern auch jene Erwachsenen, die den größten Hormonsturm hinter sich haben. Bei Ureinwohnern treffen daher die Älteren und Ältesten der Sippe bestimmte Entscheidungen – die Weisen, die mehr „sehen“ als die Jüngeren – und werden um Rat gefragt.

Drittes Auge, sechstes Chakra und Meditation

Zirbeldrüse, drittes Auge

Nicht nur nach altem indischen Wissen wird das „dritte Auge“ auch das „sechste Chakra“ genannt. Nach alten Traditionen ist es eines der wichtigsten Energiezentren des Menschen. Erst jetzt erkennt die westliche Bewusstseinsforschung, dass sich in diesem Chakra das individuelle Bewusstsein mit dem kosmischen Bewusstsein verbindet.

In fast jeder Übung des Kundalini Yoga wird dieses „sechste Chakra“ (Zirbeldrüse) als Konzentrationspunkt genutzt. Das Kundalini Yoga kennt viele fundierte Meditationen für das dritte Auge. Der Fokus auf den physischen Bereich dieses, wie man sagt, „energiegeladenen Zentrums“ ist extrem kraftvoll. Diese Meditation wird als “Ajna” bezeichnet. Wobei „Ajna“ übersetzt ““befehligen, beherrschen“” bedeutet. Nach Angaben erfahrener Yogis können wir mit Hilfe des sechsten Chakras (also der Zirbeldrüse) und der Hypophyse unseren Geist eher kontrollieren. Durch eine kraftvolle Ajna-Chakra-Meditation wird eine klarere Wahrnehmung unserer Realität erreicht, so dass wir den Grund unseres eigenen Daseins leichter begreifen können. So ist allein aus diesem Grund eine gut funktionierende Zirbeldrüse von wirkentscheidender Bedeutung.

Aus biochemischer Sicht sind für diese besonderen Zustände ganz bestimmte Neurotransmitter (und Hormone) zuständig. Diese (psychedelischen) Substanzen sind untrennbar mit unserem Geist gekoppelt. Eine Bewusstseinserweiterung kann z.B. nur durch die Aktivierung von den entsprechenden Neurotransmittern entstehen. Genau diese (psychedelischen) Substanzen produziert zum ganz erheblichen Teil unsere Zirbeldrüse. Hier wird die Bedeutung einer gut funktionierenden Zirbeldrüse ersichtlich.

Zum Beispiel wird ein meditierender Mensch,– gleich wie intensiv seine Meditation auch sein mag, – nicht in den Zustand einer Bewusstseinserweiterung (bzw. einer spirituellen Erfahrung) kommen, wenn in seinem Gehirn nicht die entsprechenden Neurotransmitter durch eine Transferase2 „aktiviert“ werden können. (Quelle)

Giftiges Fluorid verhindert unsere Erkenntnisfähigkeit

Der Grund warum wir spirituelle Bewusstseinszustände nur schwer erreichen können, liegt u.a. an der Menge von Natriumfluorid, die wir auf einer täglichen Basis verdauen. Die Zirbeldrüse absorbiert den größten Teil des Natriumfluorids, das in unseren Körper gelangt. Es wurde uns beigebracht, dass Fluorid sicher ist und dass es Karies vorbeugt, aber dies ist eine Lüge. Die Forschung zeigt, dass es keinen Unterschied gibt zwischen Ländern die Fluorid benutzen oder nicht benutzen. Bis vor kurzem war Fluorid ein Wirkstoff in Rattengift.3

Flourid

„Es ist eine Tatsache, dass Fluorid mehr Krebstodesfälle erzeugt, und dies schneller als andere chemische Substanzen“, Dr. Dean Burk PHD (34 Jahre am Nationalen Krebsinstitut)

Moderne Lebensweise lässt die Zirbeldrüse schrumpfen

Die Zirbeldrüse hat sich im Laufe der Evolution stark zurück gebildet. Sie ist von ihrer ursprünglichen Grösse von ca. 3 Zentimetern auf wenige Millimeter geschrumpft! Das liegt sicher  auch daran, dass wir unserem natürlichen Lebensrhythmus nicht mehr folgen.

Wir halten uns durch künstliche Lichtquellen wach und machen somit die Nacht zum Tag. Mangelndes Sonnenlicht und eine unzureichende Nachtruhe beeinträchtigen die Funktion der Zirbeldrüse erheblich. Auch die hohe Belastung des Körpers mit Toxinen hat gravierende Auswirkungen auf die Aktivität der Zirbeldrüse – sie beginnt zu verkalken.

Außerdem können Hormone, Quecksilber, Koffein, Tabak, Alkohol und raffinierter Zucker Verkalkungen der Zirbeldrüse auslösen. Strahlungsfelder, wie jene, die uns in Form von Stromleitungen, Mobiltelefonen, Mikrowellen und Internetnetzwerken umgeben, haben ebenfalls eine zerstörerische Wirkung auf diese wichtige Drüse. Um die Zirbeldrüse in ihrer Funktion zu unterstützen und sie wieder zu aktivieren, ist es unumgänglich, die genannten Gefahren so gut es geht zu meiden.

Manche Tiere haben noch immer ein sichtbares drittes Auge

Bei Hamstern steuert das dritte Auge die Lust auf Sex. Bei Vögeln wiederum verrät die Zirbeldrüse, wann es Zeit ist zu brüten, und weckt rechtzeitig Appetit auf den überlebenswichtigen Winterspeck. Schon 1994 entdeckten japanische Forscher in der Zirbeldrüse von Hühnern lichtempfindliche Substanzen, die das Organ in ein von außen nicht sichtbares drittes Auge verwandeln. Noch mehr in Richtung eines dritten Sehorgans gehen die Brückenechse oder der amerikanische Ochsenfrosch mit ihrem sogenannten Scheitelauge: Verborgen unter der Haut oder einer lichtdurchlässigen Schuppe, sieht dieses Organ das Licht der Umgebung. Vermutlich steuert es so den Stoffwechsel und kann vielleicht sogar die Bewegungen von Fressfeinden ausmachen. Auch wenn über seine Funktion noch immer spekuliert wird, ist zumindest der Aufbau des Scheitelauges genau dokumentiert. Unter dem Mikroskop offenbart es tatsächlich Bauteile wie Linse, Netzhaut und Sehnerv. (Quelle)

Aktivierung der Zirbeldrüse

  • Das Einatmen von ätherischen Neroliöl regt die Zirbeldrüsenfunktion an.
  • Meide konsequent Fluoride.
  • Gehe möglichst täglich für 15 Minuten in die Sonne, denn das Sonnenlicht aktiviert die Zirbeldrüse.
  • Singen! Singe so oft es geht, da die so erzeugten Schwingungen die Zirbeldrüse stimulieren.((Hier gibt es noch mehr Tipps: Zirbeldrüse, Zentrum der Gesundheit))
  • Iss regelmäßig Kurkuma (Gelbwurz) und Tamarinde. Jüngste Studien zeigen, dass die Tamarinde hoch effektiv ist im Entfernen von Fluoriden aus dem Körper und sogar das in den Knochen abgelagerte Fluorid mobilisieren kann. Dieses wird dann über den Urin ausgeschieden. Nur ein Gramm Kurkuma reicht aus, um das Arbeitsgedächtnis für sechs Stunden zu optimieren. Laut der Untersuchungen von indischen Wissenschaftleren ist der regelmäßige Verzehr von Kurkuma  in der Lage das Gehirn vor einer Fluoridvergiftung zu schützen bzw. von eine Fluoridbelastung zu befreien.
  • Die Zirbeldrüse mit Musik aktivieren! Anleitung des Musikers: „In diesem Video habe ich Musikstücke in hochfrequente Töne umgewandelt. Diese Töne liegen bei 852 Hz und sollen diesen Bereich im Gehirn ansprechen, in dem die Zirbeldrüse ihren Sitz hat. Bewusst habe ich Naturtöne und Flöten sowie Sphärenklänge miteinander gemixt und die Tonfrequenz angehoben bzw. reduziert. Diese Musik, die ich zum Aktivieren der Zirbeldrüse erstellt habe, kann sehr gut zur Meditation des dritten Auges verwendet werden. Wer effektiv seine Zirbeldrüse aktivieren möchte, sollte in den Bereich zwischen den Augenbrauen hinein spüren. Diese Methode des Hineinspürens ist sehr effektiv, schon nach kurzer Zeit bemerkt man ein Kribbeln zwischen den Augenbrauen und aktiviert die Zirbeldrüse oder das Dritte Auge durch Konzentration. Zusätzlich kann diese Musik dazu verhelfen diesen Bereich um die Zirbeldrüse zu aktivieren. Ich empfehle nicht diese Musik beim Autofahren anzuhören. Entspannt euch, nehmt euch ausschließlich Zeit für das Aktivieren der Zirbeldrüse ohne etwas nebenbei zu tun und konzentriert euch auf das dritte Auge oder den Bereich zwischen den Augenbrauen. Bevor ihr damit meditiert, solltet ihr vorab testen, ob diese Musik etwas für euch ist.“4
  • Die Zirbeldrüse ist am aktivsten, wenn es dunkel ist. Darum bietet es sich an, täglich in einem dunklen Raum einige Minuten zu meditieren. Wir legen uns hin, schließen die Augen und konzentrieren uns auf die Mitte unserer Stirn. Dann stellen wir uns vor, wie entlang unseres Wirbelsäulenkanals ein warmer Energiestrom ins Zentrum unseres Gehirns aufsteigt. Mit jedem Ausatmen fachen wir die mystische Flamme der Zirbeldrüse an und erfahren damit ein inneres Leuchten, das uns auf den verborgenen Pfaden unseres Unterbewusstsein als Lichtquelle dient. Durch diese Übung können wir uns allmählich besser mit unserer Intuition verbinden und so zu höheren spirituellen Einsichten gelangen. (Quelle)
  • Eine Astralprojektion ausführen5

Sonnenbrillen beeinträchtigen den Lichtfluss zur Zirbeldrüse

Mehr und mehr Menschen tragen Sonnenbrillen, auch wenn die Sonne nicht hell scheint, ich sehe auch, dass kleine Kinder Sonnenbrillen aufhaben.

Die Zirbeldrüse ist eine aktive, sensible Drüse im gesamten Lebensverlauf. Natürliches, ungefiltertes Sonnenlicht ist notwendig für die reibungslose Funktion dieser Drüse. Licht, die elektromagnetische Energie von der Sonne, tritt in den Körper durch die Sehnerven der Augen, die wiederum direkt die Zirbeldrüse stimulieren. Die Zirbeldrüse wandelt Lichtenergie in einen elektrochemischen Impuls, der direkt den Hypothalamus (Abschnitt des Zwischenhirns) befeuert.

Mit diesem Wissen können wir entscheiden, wann wir eine Sonnenbrille tragen und wann nicht und vor allem, ob und wann unsere Kinder Sonnenbrillen tragen.

Die Augen sind in der Lage sich dem Sonnenlicht sehr gut anzupassen, mehr als wir ihnen zutrauen. (Quelle)

Es ist also wichtig, dafür zu sorgen, dass die Zirbeldrüse in ihrer vollen Funktion zu Entfaltung kommt. Denn wie sollen wir eine spirituelle Wahrnehmungsebene erreichen, wenn hierfür die organischen Voraussetzungen nicht gegeben sind?

  1. Aus Von Mythen und Fakten der Zirbeldrüse (2. Teil) von Dieter Broers. Ich empfehle die 3 Teile zur Zirbeldrüse von D. Broers zu lesen, da es noch so viel mehr über die Zirbeldrüse zu wissen gibt – das Material ist faszinierend! []
  2. Als Transferasen bezeichnet man Enzyme die bestimmte Gruppen eines Moleküls auf ein anderes übertragen. Von lat. lateinisch: transferre – hinübertragen []
  3. Ob du es glaubst oder nicht, die Tatsache ist: Fluorid ist giftig, und es zerstört unser wichtigstes spirituelles Organ. Wenn du interessiert bist, der Dokumentarfilm „DMT: The Spirit Molecule“ (englisch mit englischen Untertiteln) erklärt, warum Menschen mit spirituellen Erfahrungen möglicherweise nicht gut für die herrschende Klasse sind. []
  4. Zirbeldrüse mit Musik aktivieren und weitere interessante Videos []
  5. Der Begriff Astralprojektion bezieht sich auf eine außerkörperliche Erfahrung – AKE, englisch: out-of-body experience (OBE) -, während der der astrale Körper den physischen Körper verlässt und auf die astrale Ebene wandert. Menschen erfahren solche Zustände oft während einer Krankheit oder wenn sie in eine Nahtoderfahrung involviert werden. Man kann eine Astralprojektion aber auch gezielt herbeiführen. Dieser Artikel beschreibt sehr gut die Schritte, mit denen du beginnen kannst, Astralprojektionen gezielt zu steuern. []

Schreibe einen Kommentar

draw-freehand.png

Diese Art von Kommentaren lieben unsere Leser/innen:

- in denen du deine Erfahrungen weiter gibst,
- den Beitrag um weitere Informationen ergänzt
- und Lesern des Artikels mit deinem Kommentar einen „Mehrwert“ schenkst.

Gelöscht werden Kommentare,

- die sich nicht auf diesen Artikel beziehen.
 
You have to agree to the comment policy.