Das Feigenhand-Kondom

Menschen, die sich mit Symbolik und Kulturgeschichte beschäftigen werden offensichtlich von der Muse heißer geküsst als andere. Der lebende Beweis ist die Designerin Marie Jacob, die sich von dem Artikel über die Herz- und Feigen-Symbolik zu einer ansprechenden Kondom-Verpackung inspirieren ließ.
Marie beschreibt auf ihrer Website, wie sie dazu kam:

Das Wort Fica (ital., Feige) bezeichnet eine Gebärde, wobei man den Daumen zwischen Mittel- und Zeigefinger hindurch steckt. Diese Geste, die mano in fica, “Feigenhand”, ist die symbolische Darstellung der Vereinigung beider Geschlechter.

Die Verbindung von Feige und Herz offenbart sich in einem Brauch, wo der Bursche dem Mädchen als Angebinde und Anfrage zugleich eine Fica schenkt. Schickt ihm das Mädchen die Fica wieder zurück, so sind seine Bewerbungen abgewiesen, schickt es aber als Gegengabe ein silbernes Herz, dann ist er wohl aufgenommen.
Ausgangspunkt für den Entwurf einer Kondomverpackung war dieser Brauch. Übertragen auf die heutige Zeit umschließt die Hand, die Feigenhand, das Kondom…
… öffnet das Mädchen die Fica und sie ist leer, so sind seine Bewerbungen abgewiesen; findet sie aber das Kondom, dann ist er wohl aufgenommen.

Schreibe einen Kommentar

draw-freehand.png

Diese Art von Kommentaren lieben unsere Leser/innen:

- in denen du deine Erfahrungen weiter gibst,
- den Beitrag um weitere Informationen ergänzt
- und Lesern des Artikels mit deinem Kommentar einen „Mehrwert“ schenkst.

Gelöscht werden Kommentare,

- die sich nicht auf diesen Artikel beziehen.
 
You have to agree to the comment policy.